Empedokles

Empedokles lebte von 492 bis 432 v. Chr. in Akragas auf Sizilien. „Beeinflusst durch pythagoreisches Gedankengut trat er als eine Art heiliger Mann auf, der auch im Bereich der Medizin über besondere Fähigkeiten verfügte.“ Desweiteren war er politisch engagiert und setzte sich für die Demokratie auf Sizilien ein.

Es sind Teile seines Lehrgedichtes „Über die Natur“ und eines Reinigungsliedes „Katharmoi“ überliefert. Er hat aber noch mehr Schriften verfasst, von denen aber leider nichts erhalten ist. Die Schriften sind in Hexameter verfasst und „übernehmen von Parmenides nicht nur die poetische Form, sondern auch den feierlichen Ton.“ Von daher wirken die philosophischen und naturwissenschaftlichen Ausführungen mythologisch. Er hat seinen vier Grundelementen Feuer, Luft, Erde und Wasser, den vier Göttern Zeus, Hera, Hades und Nestis zugeordnet.